Hunde Katzen Kleintiere Nutztiere Notfälle Vermittelt Was wurde aus...?

Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten lauten wie folgt:

Sa., Di. und Do.
von 14:00-17:00 

An Feiertagen ist das Tierheim geschlossen!

 

Kostenfrei spenden beim privaten Einkauf 

Sie bestellen Dinge im Internet? Unterstützen Sie doch TiNO beim Einkaufen kostenfrei! Rufen Sie die Internetseite www.wecanhelp.de auf, markieren Sie TiNO als begünstigte Organisation Tiere in Not Odenwald e.V. und wählen Sie dann aus der Vielzahl der angebotenen Shops. Die Shopbetreiber leisten als Provision für die Weiterleitung eine Zahlung an wecanhelp, die wecanhelp zu 90 % an TiN0 weiterleitet. Bei www.gooding.de und auch https://smile.amazon.de/ können Sie TiNO ebenso auswählen und unterstützen.

BITTE DENKEN SIE BEI IHREN WEITEREN EINKÄUFEN AN TINO!
Nutzen diese einfache und kostenlose Art zu spenden und sagen Sie es all Ihre Freunde weiter.

 

TiNO bei Facebook

Besucht uns doch mal auf Facebook.  

amazon-Wunschzettel

Ihr möchtet TiNO etwas schenken, wisst aber nicht was? Hier geht´s zum amazon-Wunschzettel:

Jetzt schenken

 

Veranstaltungen

Wer oder was bei TINO! Zu den Veranstaltungen  

Erziehen * Raufen * Spielen

Sie und Ihr Hund benötigen Hilfe bei der Erziehung?
Oder
Sie wollen mehr erfahren über das Verhalten Ihres Hundes

Termine & Infos zu:
Raufer Gruppen
Welpen/Junghunde Gruppen
Kurse Leinenführigkeit
Verhaltensberatung
u.v.m.

www.hundezentrum-odenwald.de


www.hundecampus-odenwald.de

 

Snoopy, m. kastr., geb. 05/2014 - auf Pflegestelle

Ansprechpartner ist die Pflegestelle: 0171-1953946

VERMITTELT (03/2019)

Snoopy lebt bei TiNO-Mitgliedern und sucht ein neues Zuhause

Hier der Originaltext: "Snoopy ist ein Mix aus Schäferhund, Windhund und fünf Prozent Bichon Frisè (Gentest wurde bei der Schwester durchgeführt), wurde am 30.5.2014 in Serbien geboren und kam gemeinsam mit seiner Schwester über einen nicht mehr existierenden Tierschutzverein nach Deutschland, der Snoopy einige Tage später an mich vermittelte.

Mit meinem souveränen Rüden kam er am Anfang gut klar und beide sind auch über mehrere Stunden alleine im Haus geblieben, ohne dass es zu Vorkommnissen kam. Leider hat sich dieses Verhältnis mittlerweile auch geändert.

Snoopy lebt aktuell in unserer „Patchwork Familie“ mit zwei Menschen und vier weiteren Hunden. Leider liegt auch hier das Problem. Snoopy kommt mit anderen Rüden nicht mehr wirklich klar und steht beinahe unter Dauerstress.

Er hatte viele Baustellen: er hat gekläfft, erfolglos gejagt, kam nicht zur Ruhe, konnte weder an der Leine noch freilaufen und hatte alles und jeden angepöbelt.

Nach zwei Jahren intensivem und regelmäßigem Training ist er nun wesentlich ruhiger und selbstbewusster geworden, kann in geeigneter Umgebung auch ohne Leine frei laufen, lässt sich bei Wildbegegnungen beruhigen, macht in der Unterordnung fleißig mit, hat Spaß an Nasenarbeit und gemäßigter Action; braucht aber auch noch immer eine erfahrene und vor allem konsequente Person, die ihm zeigt was geht und was nicht; gepaart mit regelmäßigen Ruhezeiten zum Runterkommen und Entspannen.

Mit der Hündin im Haus kommt er sehr gut aus, spielt ausgelassen mit ihr und akzeptiert sie.

Sind wir alleine mit ihm unterwegs hat er sich zu einem sehr angenehmen Begleiter entwickelt, braucht aber ab und an eine Korrektur, welche bei Hundebegegnungen rechtzeitig erfolgen muss. Sind die anderen Hunde (Rüden) dabei ist er meist unausstehlich. Zu Hause müssen wir die Rüden oft trennen damit es keinen Ärger gibt.

Mit seinen vier Jahren ist er zu jung um den Rest seines Lebens wegen der Mitbewohner im Dauerstress zu sein; und auch für die Anderen ist es momentan kein wirkliches Vergnügen.

Er braucht den intensiven menschlichen Kontakt genauso wie eine moderate Auslastung für Körper und Geist. Er ist sehr gern draußen in Feld und Wald und blüht dort erst richtig auf. Tägliche abwechslungsreiche Spaziergänge sind für ihn ein Traum und er braucht das auch; dann liegt er gerne auch viele Stunden einfach im Garten und ist entspannt.

Um zu vermeiden dass er zu hoch fährt haben wir ihn aus dem schnellen Zughundesport raus genommen. Ruhige Arbeit an Agility-Geräten (Thema Konzentration, nicht Geschwindigkeit) oder Tricks macht er toll mit. Auf Wandertouren läuft er auch ohne Probleme mit.

Snoopy ist ein aufmerksamer Hund, welcher „Besuch“ sofort anzeigt und erst nach kurzer, geführter Gewöhnung akzeptiert. Auch hier gilt: Snoopy möchte wissen was er darf und was nicht.

Mit meiner 14 jährigen Tochter kommt er sehr gut aus, mit jüngeren Kindern hatte er bisher kaum Kontakt.

Wir haben uns daher schweren Herzens dazu entschieden für Snoopy ein Zuhause zu suchen, in dem er entweder Einzelhund mit enger Bindung an die Bezugsperson ist oder er Zweithund zu einer souveränen Hündin sein kann.

Der kleine Kerl (60 cm, ca. 20 kg) ist kastriert, regelmäßig entwurmt und durchgeimpft. Snoopy fährt problemlos Auto, kennt Hundeboxen und kann auch ohne andere Hundegesellschaft stundenweise allein bleiben. Einen Maulkorb ist er gewöhnt, Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln sind damit kein Thema (Seilbahn, Bus/Bahn). Wenn er die freie Wahl hat liegt er lieber im Garten als in der Wohnung, Wind und Wetter sind ihm dabei egal.

Aufgrund seines Jagdtriebs würden wir ihn nicht zu Katzen vermitteln, er hat auch nie mit Katzen zusammengelebt.

Snoopy lebt in der Nähe von Aschaffenburg."