Hunde Katzen Kleintiere Nutztiere Notfälle Vermittelt Was wurde aus...?

Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten lauten wie folgt:

Sa., Di. und Do.
von 14:00-17:00 

An Feiertagen ist das Tierheim geschlossen!

 

Kostenfrei spenden beim privaten Einkauf 

Sie bestellen Dinge im Internet? Unterstützen Sie doch TiNO beim Einkaufen kostenfrei! Rufen Sie die Internetseite www.wecanhelp.de auf, markieren Sie TiNO als begünstigte Organisation Tiere in Not Odenwald e.V. und wählen Sie dann aus der Vielzahl der angebotenen Shops. Die Shopbetreiber leisten als Provision für die Weiterleitung eine Zahlung an wecanhelp, die wecanhelp zu 90 % an TiN0 weiterleitet. Bei www.gooding.de und auch https://smile.amazon.de/ können Sie TiNO ebenso auswählen und unterstützen.

BITTE DENKEN SIE BEI IHREN WEITEREN EINKÄUFEN AN TINO!
Nutzen diese einfache und kostenlose Art zu spenden und sagen Sie es all Ihre Freunde weiter.

 

TiNO bei Facebook

Besucht uns doch mal auf Facebook.  

amazon-Wunschzettel

Ihr möchtet TiNO etwas schenken, wisst aber nicht was? Hier geht´s zum amazon-Wunschzettel:

Jetzt schenken

 

Veranstaltungen

Wer oder was bei TINO! Zu den Veranstaltungen  

Erziehen * Raufen * Spielen

Sie und Ihr Hund benötigen Hilfe bei der Erziehung?
Oder
Sie wollen mehr erfahren über das Verhalten Ihres Hundes

Termine & Infos zu:
Raufer Gruppen
Welpen/Junghunde Gruppen
Kurse Leinenführigkeit
Verhaltensberatung
u.v.m.

www.hundezentrum-odenwald.de


www.hundecampus-odenwald.de

 

Pongo

Ansprechpartner: Hundehaus, Tel: 06063-939848, Mail: Hundehaus@tiere-in-not-odenwald.de

  Pongo hört und sieht man nicht, er liegt meist im Körbchen und schläft, selbst wenn um ihn herum der Bär tanzt. Er holt sich gerne ein paar Schmuseeinheiten ab, um dann wieder in den Tiefschlaf zu fallen. Der Hund ist 13 Jahre alt, da sei ihm diese Ruhe gegönnt. Pongo verträgt sich mit allem und jedem, auch Katzen sind kein Problem für diesen tollen alten Hund! Alleine bleiben ist auch kein Problem für ihn.

 

Dass er sein Rentnerdasein nicht in seinem alten Zuhause verbringen darf, wo er immerhin 12 1/2 Jahre gelebt hat, liegt daran, dass er manchmal im Schlaf "ausläuft". Ein geschlossenes Plastikkörbchen, um den Boden zu schützen, und ab und an frische Decken sind eine sehr einfache Problemlösung, für den ansonsten absolut stubenreinen Hund.