Hunde Katzen Kleintiere Nutztiere Notfälle Vermittelt Was wurde aus...?

amazon-Wunschzettel

Ihr möchtet TiNO etwas schenken, wisst aber nicht was? Hier geht´s zum amazon-Wunschzettel:

Jetzt schenken

 

Kostenfrei spenden beim privaten Einkauf 

Jeder Einkauf eine Spende für TiNO

 

Brand bei TiNO

Wir brauchen eure Hilfe. Wie ihr wisst hat es bei uns gebrannt. Die Kosten sind noch nicht abschätzbar. Wir freuen uns über jede auch noch so kleine Spende.

Spendenkonto:

Volksbank Odenwald

IBAN DE45508635130001991000

BLZ 508 635 13
Konto 1991 000

Liebe Spender bitte beachtet folgendes: Für Spenden bis 200 € reicht als Beleg für das Finanzamt der Überweisungsträger / Zahlungsbeleg als Nachweis aus. Natürlich stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne eine Spendenquittung aus. Bei höheren Spenden erhalten Sie automatisch eine Spendenquittung von uns, wenn Sie uns Ihre Adressdaten zukommen lassen bzw. im Überweisungsvermerk eintragen. Wir bitten Sie um Geduld, wir versuchen Ihnen so zeitnah wie möglich die gewünschte Quittung zu schicken. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten lauten wie folgt:

Sa., Di. und Do.
von 14:00-17:00 

An Sonntagen und Feiertagen ist das Tierheim geschlossen!

 

Veranstaltungen

Wer oder was bei TINO! Zu den Veranstaltungen  

Erziehen * Raufen * Spielen

Sie und Ihr Hund benötigen Hilfe bei der Erziehung?
Oder
Sie wollen mehr erfahren über das Verhalten Ihres Hundes

Termine & Infos zu:
Raufer Gruppen
Welpen/Junghunde Gruppen
Kurse Leinenführigkeit
Verhaltensberatung
u.v.m.

www.hundezentrum-odenwald.de


www.hundecampus-odenwald.de

 

Arno, m., geb. 10/2015

Ansprechpartner Hundehaus: Tel. 06063-939848, Mail: hundehaus@tiere-in-not-odenwald.de

Update Januar 2017-Arno wünscht allen ein frohes und gesundes neues Jahr!

Arno blickt auf ein bewegendes Jahr zurück, denn für ihn und sein Leben ist letztes Jahr viel passiert..... der Schock sitzt uns allen noch in den Knochen wenn wir an seinen ersten Anfall zurückdenken.

Doch man muss immer auf das Gute blicken, um Gutes bekommen zu können. Es ist einfach herzergreifend welch Anteilnahme wir von so vielen Menschen erhalten haben.Sie haben geholfen auf sein Schicksal aufmerksam zu machen, haben für ihn Geld gesammelt oder selbst mit einer Spende geholfen. Nun ist er seit einiger Zeit gut auf seine Medikamente eingestellt und jetzt schon seit August Anfallfrei. Wir freuen uns so sehr, dass Arno diese neue Lebenchance erhalten hat. 

OHNE SIE WÄRE UNS DAS NICHT MÖGLICH GEWESEN, HERZLICHEN DANK!

Auf Arnos Wunschliste für 2017 stehen nun Menschen, die ihm ein zu Hause bieten! Wir hoffen so sehr, dass da draussen jemand ist, der bereits Erfahrung mit einen Herdenschützer hat, seiner Rassenansprüche und Ausdauer gerecht wird und dann noch die Möglichkeit hat, Arno alle 8 Stunden seine lebensnotwendigen Medikamente zu verabreichen.

WER KANN ARNO SEINEN WUNSCH ERFÜLLEN? 

Bis sich seine Menschen gefunden haben, brauchen wir weiterhin Ihre Hilfe um seine Medikamente zu finanzieren. Sie kosten rund 150 Euro im Monat. 

Bitte helfen Sie Arno auch weiterhin.

Mut steht oft am Anfang des Handelns. Glück am Ende (Demokrit)

 

Update 19/09/2016

Ganz liebe Grüße von unserem Arno!!!

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen allen für Ihre Unterstützung bedanken!!!

Arno ist jetzt fast 5 Wochen Anfall frei.

Doch noch immer wissen wir nicht, wie es für unseren Herdenschützer weiter gehen soll. Die Kosten für ihn steigen täglich und unsere Tierpfleger

sind rund um die Uhr beschäftigt ihn strickt nach Zeitplan mit den lebensnotwendigen Medikamenten zu versorgen.

Bitte helfen Sie uns weiterhin!!!  

 

Update 09/16:

-WIR BRAUCHEN DRINGEND IHRE HILFE-

ARNO Der Traumhund mit Handicap

„Das Beste, was Du jemandem geben kannst ist eine Chance! „

Arno ist jetzt schon seit 3 Monaten bei uns im Tierheim. Abgegeben wurde er von einer Familie, die mit seinem Verhalten als Herdenschutzhund nicht mehr zurechtkamen.  Wir übernahmen ihn und gaben ihm damit eine neue Chance.

Die ersten drei  Wochen ging es ihm gut und er integrierte sich gut in die Gruppe.  Leider bekam er dann eine Erkältung, was uns aber keine großen Sorgen bereitete, denn das kann durch die Umstellung und den „Stress“ im Trubel  der anderen Hunde schon mal vorkommen. Er wurde ganz normal medikamentös behandelt.

Dann, ein paar Tage später der Schock auf dem Tierheimgelände:

Er bekam einen epileptischen Anfall. Danach war er apathisch- 

Unsere Tierpfleger fuhren sofort mit ihm zu Tierarzt, der ihn an einen Neurologen überwies. Dort angekommen war er schon fast komatös. Er wurde gründlich neurologisch untersucht und es wurde Gehirnwasser gezogen. Festgestellt wurde eine Hirnhautentzündung. Trotz starker Medikamente trat erst nach vielen Stunden eine Besserung ein. Er musste rund um die Uhr von uns überwacht und mit Medikamenten versorgt werden. Dank der Notfallmedikamente war Arno dann fast Anfall frei. Er fraß und konnte kurze Strecken gut laufen.

 Jedoch hatten wir trotz aller bisherigen Untersuchungen keine Ursache! Infektiöse Ursachen waren ausgeschlossen. Die Kosten für ein  MRT bzw. CT vom Kopf betragen 900-1200€ - da mussten wir doch sehr schlucken… doch ohne diese Untersuchung wären wir nicht weiter gekommen.

Hierbei wurde die Krankheit Lipofuszinose festgestellt. Eine angeborene Krankheit, die bisher noch erforscht wird und für die es keine Therapie gibt, außer ihn weiterhin und dauerhaft mit Epilepsie Medikamenten zu behandeln.

Seit dem sind einige Wochen vergangen… Mittlerweile ist er gut auf seine Medikamente eingestellt und zu Glück- seit 3 Wochen Anfall frei!!!

Er spielt und tobt mit anderen Hunden und erobert unsere Herzen im Sturm mit seiner witzigen und liebevollen Art. Er ist offen und freundlich mit allen Menschen und Tieren, die ihm begegnen…. Eigentlich ein Traumhund….

Aber in die Zukunft blicken wir trotzdem mit traurigen Augen, denn was machen wir denn jetzt mit unserem Arno? Wir fragen uns ob es Menschen gibt, die diese große Verantwortung übernehmen,

erstens-einen kranken Hund zu übernehmen?

zweitens- ihm dauerhaft die Epilepsie Medikamente zu festen Zeiten zu verabreichen?

Und drittens-die dauerhafte finanzielle Belastung einzugehen- durch eben die Medikamente (ca.150€ im Monat)und durch Tierarztbesuche?

 

Mittlerweile gehen die Kosten für Arnos Untersuchung, Behandlung und Betreuung in die Tausende… Seine Vermittlungschancen sind sehr gering und somit steigen  stündlich die Kosten für Arno.

Wir können das ohne Ihre Hilfe nicht schaffen. Wir brauchen Sie!!!

Bitte helfen Sie uns und spenden Sie uns –für ARNO den Traumhund mit Handicap

Tiere in Not Odenwald e.V. Volksbank Odenwald, IBAN DE45508635130001991000

mit Vermerk: ARNO

 

 

 

Update nach 2 Wochen 07/16: Arno hat eine spontane Schnellverwandlung vollzogen. Innerhalb kürzester Zeit hat sich sein Misstrauen völlig gelegt, er kann jetzt freundlich, neugierig rankommen. Anfassen, anleinen, streicheln, auch bei Nichtbezugspersonen ist kein Thema mehr. Er ist viel weicher und offner in seinem Wesen. Sein Blick ist ein ganz anderer geworden. Und er beginnt mit seinen Artgenossen zu spielen und zumindest Ansätze von ausgelassenem Rumblödeln zu zeigen. Wir sind auf dem richtigen Weg dank unserer tollen Tierpfleger!

Ankunft 07/16:

Der nicht mal einjährige Rüde wurde bei uns abgegeben, weil man mit seinem Verhalten einfach nicht zurecht kam. Arno kam als Welpe von Griechenland nach Deutschland und sieht auf den ersten Blick wie ein Labrador aus. Ist er aber nicht! Jetzt schon deutlich größer, offenbart sein Verhalten sehr deutlich, welche Gene wohl tatsächlich in ihm stecken, nämlich die eines Griechischen Hirtenhundes. Sehr misstrauisch gegenüber Fremden, alles Unbekannte wird aus der Distanz verbellt. Uns wurde berichtet, dass er einen hohen Jagdtrieb besitzt und den kleinen Zweithund zwar außerhalb aber nicht innerhalb der Wohnung akzeptierte. Geräusche außerhalb der Wohnung wurden dauerhaft durch Bellen kommentiert - in einer Mietswohnung mit Nachbarn natürlich fatal. Hier bei TiNO in der großen Gruppe zeigt sich Arno unauffällig mit den großen Hunden, spielt aber auch mit niemandem und ist in seinem ganzen Wesen sehr erwachsen und kein bisschen wie ein Junghund. Das Misstrauen gepaart mit einer großen Unsicherheit gegenüber uns Menschen, macht es gerade so schwierig für Arno eine Beziehung zu uns aufzubauen. Für Arno suchen wir Menschen, die über Erfahrungen mit Hirtenhunden/Herdenschützern verfügen und ein entsprechend großes Grundstück haben. Für das Leben in einer Stadtwohnung ist dieser Hund absolut ungeeignet.